Berühmte Persönlichkeiten

Verdienstvolle Meininger

Gorch Fock

* 22.August 1880 in Finkenwerder
† 31.Mai 1916 in der Seeschlacht am Skagerrak
Gorch Fock war ein deutscher Seeschriftsteller mit dem eigentlichen Namen Johann Wilhelm Kinau.

Er wurde am 22.August 1880 in Finkenwerder geboren und starb am 31.Mai 1916 in der Seeschlacht am Skagerrak (Grabstätte: Insel Steensholm/Schweden). Nach ihm wurden zwei Segelschiffe der deutschen Marine benannt.

Gorch Fock wurde als ältestes von sechs Kindern des Hochseefischers Heinrich Wilhelm Kinau und dessen Ehefrau Mette Holst auf der Elbinsel Finkenwerder geboren, wo er auch zur Schule ging.

1895 begann er eine kaufmännische Lehre bei seinem Onkel in Geestemünde. Von 1897 bis 1898 absolvierte er die Handelsschule in Bremerhaven.

1899 hatte Gorch Fock kurzzeitig verschiedene Stellen als Buchhalter und Kontorist in Meiningen, Bremen und Halle (Saale). Für seine geistige Entwicklung spielte Meiningen eine wichtige Rolle. Besonders beeindruckten ihn die Aufführungen des Meininger Hoftheater, die sein weiteres Geistesleben förderten.

1904 kehrte er nach Hamburg zurück und arbeitete bei der Zentraleinkaufsgesellschaft deutscher Kolonialwarenhändler, bis er 1907 Buchhalter bei der Hamburg-Amerika-Linie wurde.

Seit 1904 veröffentlichte er verschiedene, meist in seiner Muttersprache Plattdeutsch verfasste Gedichte und Erzählungen unter den Pseudonymen Gorch Foch, Jakob Holst und Giorgio Focco.
Image

Weiterführende Details

1908 heiratete er Rosa Elisabeth Reich, mit der er drei Kinder hatte.
Sein bekanntestes Werk ist der Roman “Seefahrt ist not!“ (1913), eine heroisierende Darstellung der Hochseefischer von Finkenwerder. Im ersten Weltkrieg wurde Gorch Fock als Infanterist eingezogen und wechselte im März 1916 auf eigenen Wunsch vom Heer zur Marine. In der Seeschlacht am Skagerrak ging er mit dem Kreuzer “Wiesbaden“ unter.

Die spätere Einvernahme seiner Werke durch die Nationalsozialisten führte dazu, dass der Autor Gorch Fock einseitig als Kriegsverherrlicher und Wegbreiter des Nationalsozialismus wahrgenommen wurde.

Gorch Focks Brüder Jakob Kinau und vor allem Rudolf Kinau haben in seiner Nachfolge eine eigene Bedeutung als plattdeutsche Autoren und Heimatdichter gewonnen.
Werke:
  • 1910 Schullengrieper un Tungenkrieper
  • 1911 Hein Godenwind
  • 1913 Hamborger Janmaten
  • 1913 Seefahrt ist not!
  • 1914 Fahrensleute, Cilli Cohrs, Doggerbank
  • 1914-15 Plattendeutsche Kriegsgedichte
  • 1918 Sterne übern Meer
Quelle: Meininger Museen, Redaktion Axel Wirth

Berühmte und verdienstvolle Persönlichkeiten

Meiningen wurde nicht nur durch sein Theater zu einer begehrten Statd, sondern auch durch das Leben und wirken von berühmten Personen. In der Vergangenheit wurden sowohl die Stadt als auch ihre Bürger durch besondere Taten dieser Berühmtheiten geprägt.

Tourist-Information Meiningen

Ernestinerstraße 2
98617 Meiningen

Öffnungszeiten Tourist-Information:

Mo. - Fr. 10:00 - 18:00 Uhr

Sa. 10:00 - 15:00 Uhr


  03693 44 65 0

 E-Mail Tourist-Information


Mehr von Meiningen auf:

      

Öffnungszeiten

Bürgerbüro
Montag bis Freitag: 8:00 - 12:00
Montag & Dienstag: 13:00 - 15:00
Donnerstag: 13:00 - 18:00
1. Samstag im Monat: 9:00 - 13:00

   03693 45 45 45

  E-Mail Bürgerbüro

Öffnungszeiten Bibliothek
Mo. 13:00 - 18:00
Di. 10:00 - 14:00
Mi. 10:00 - 18:00
Do. 13:00 - 18:00
Fr. 13:00 - 18:00

   03693 502959

Feedback

Vermissen Sie Inhalte? Haben Sie Lob oder Kritik zur Seite? Wir freuen uns über Ihr Feedback.

Partner