Direkt zu:
english
Zusatzinformationen

Unternehmensfreundliche Verwaltung

Zurzeit befindet sich die Meininger Stadtverwaltung in einem Verfahren zur Zertifizierung als „Unternehmerfreundliche Verwaltung im Thüringer Wald“.
Mit der Vergabe dieses Gütesiegels verfolgen das Forum Thüringer Wald e. V., die Handwerkskammer Südthüringen und die Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) gemeinsam mit den beteiligten Gemeinden das Ziel, die Abläufe in den Verwaltungen noch zielgerichteter auf Belange der Wirtschaft auszurichten.  In einem Leitbild dokumentiert die Stadtverwaltung ihre freiwillige Selbstverpflichtung, nach unternehmerfreundlichen Standards zu arbeiten.

Leitbild

Leitbild der Stadtverwaltung Meiningen als Unternehmerfreundliche Verwaltung im Thüringer Wald

1. Ansprechpartner und Antwortpflicht
Das Büro des Bürgermeisters ist die zentrale Schnittstelle zwischen Verwaltung und Unternehmen. Es ist der zentrale Ansprechpartner für die Anliegen der Unternehmen, über die der Bürgermeister unmittelbar informiert wird. Nach der Aufnahme eines Anliegens durch das Büro Bürgermeister wird dem Unternehmen der aktuelle Bearbeitungsstand innerhalb von 2 Werktagen mitgeteilt.

2. Kommunikation und Erreichbarkeit

Zur Kommunikation und Information über Themen der Wirtschaftsförderung nutzen wir die Internetseite der Stadt unter www.meiningen.de. Unternehmen erreichen uns unter der im Bereich „Wirtschaft“ angegebenen zentralen Kommunikationsadresse. Telefonisch ist das Büro Bürgermeister für die Unternehmen während der Arbeitszeit der Verwaltung immer erreichbar. Außerhalb der Öffnungszeiten können sich Unternehmen jederzeit per E-Mail oder per Fax an das Büro Bürgermeister wenden. Für dringende Anliegen gibt es an Werktagen eine Mobilfunkbereitschaft bis 19:00 Uhr.

3. Qualität der Wirtschaftsförderung

An die Verwaltung herangetragene Probleme der Unternehmen sind in Meiningen immer Chefsache. Wir arbeiten geschäftsbereichsübergreifend zusammen. Wir setzen unsere Ressourcen im Interesse der Meininger Unternehmen zum Wohl unserer Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger ein. Wir beraten immer freundlich, kooperativ und zuverlässig.

4. Präsenz und Kontakt
Der Kontakt zu den Unternehmen ist uns wichtig. Zu diesem Zweck richten wir Veranstaltungen für Unternehmerinnen und Unternehmer aus. Wir reagieren nicht nur auf Anfragen, sondern handeln auch in Eigeninitiative. Bei Problemen besuchen wir gerne die Unternehmen und entwickeln gemeinsam Lösungen. Der Bürgermeister sucht regelmäßig den direkten Kontakt im Rahmen seiner Unternehmenstour.

5. Beschwerdemanagement
Wir begreifen uns als Interessenvertreter der Meininger Wirtschaft. Eine Beschwerde ist für uns ein Anlass, die Arbeitsweise der Stadtverwaltung kritisch zu prüfen und über Veränderungen nachzudenken. Ihre Beschwerde können die Unternehmen über ein Kontaktformular unter www.meiningen.de im Bereich „Wirtschaft“ führen. Der Beschwerdeführer wird umgehend über die Bearbeitung seines Anliegens informiert.

6. Vergabe von Aufträgen und Bezahlung von Leistungen
Wir wollen den Wirtschaftsstandort Meiningen stärken. Der durch gesetzliche Bestimmungen eng begrenzte Entscheidungsspielraum wird von der Verwaltung genutzt, um einheimische Firmen verstärkt in den Vergabeprozess einzubeziehen. Dazu zählen auch die Möglichkeiten zur eingeschränkten und freihändigen Vergabe. Leistungen und Lieferungen werden innerhalb des vereinbarten Zahlungsziels beglichen.

7. Kundenzufriedenheit
Wir informieren die Unternehmen über unser Leitbild. Die Umsetzung der Leitlinien lassen wir von einer externen Stelle prüfen. Bei der Überprüfung gewonnene Erkenntnisse nutzen wir zur Verbesserung der Arbeit im Bereich Wirtschaftsförderung.

Gütekatalog

Dem Verfahren zu Zertifizierung als unternehmerfreundliche Verwaltung werden sowohl objektive als auch subjektive Kriterien zugrunde gelegt. Die objektiven Kriterien werden in einem Audit vor Ort geprüft. Die subjektiven Kriterien werden im Rahmen einer Unternehmensbefragung geprüft. Die Kriterien sind in einem Gütekatalog niedergelegt.

Download Gütekatalog

Kontakte fördern, Wirtschaft stärken

Kontakt zwischen den handelnden Akteuren der Wirtschaft und der Stadt fördern, die Meininger Unternehmen gut untereinander vernetzen und die Leistungsfähigkeit und Vielfalt des Wirtschaftsstandorts Meiningen vermitteln: Dazu dienen die Veranstaltungsreihen, die im Rahmen der Wirtschaftsförderung der Stadt Meiningen angeboten werden.

Hingehen statt abwarten

Unter dem Motto "Hingehen statt abwarten" besucht Bürgermeister Fabian Giesder kontinuierlich die Unternehmen am Standort Meiningen. Dabei lernt er sie kennen und informiert sich über ihre aktuelle Lage. Bei den Besuchen geht es auch immer darum, die Unternehmen bei der Lösung konkreter Problemstellungen zu unterstützen.

Bundeswehr- und Freizeitshop

Am 28. Februar 2017 begann Bürgermeister Fabian Giesder seine diesjährige Tour durch Meininger Unternehmen.
Die erste Etappe führte ihn in das zweite Unternehmen am Standort Industriegebiet „Rohrer Berg“. Der Bundeswehr- und Freizeitshop vertreibt ausgewählte Outdoor-Produkte, Ausrüstung, Bekleidung sowie Camping- und Bundeswehrartikel.
Am neuen Standort investiert das Unternehmen rund drei Millionen Euro. In den kommenden Monaten wird das Unternehmen mit 22 Mitarbeitern hier seine Arbeit aufnehmen.

STL Südthüringen Logistik

Aktuell investiert die Firma STL Südthüringen Logistik in ihren künftigen Firmensitz im Gewerbegebiet Dreißigacker.
Der Spatenstich für die 2,5 Millionen-Investition erfolgte am 15. September 2017. Dank der Investition kann das Unternehmen sein Dienstleistungsangebot künftig erheblich ausbauen. Die im Bau befindliche freitragende Halle mit 35 Metern Breite und 77 Metern Länge bietet in einem Hochregallager Platz für Waren aller Art. Zusätzlich wird ein Bürotrakt entstehen. Dank dieser Investition wird das Unternehmen künftig in der Lage sein, ein breites Spektrum an Leistungen für seine Kunden anzubieten: von der Ein- und Auslagerung von Waren über speziellen Montageleistungen bis hin zur Kommissionierung und Verpackung der Waren.

AMS GmbH

Im Rahmen seiner Unternehmenstour besuchte Bürgermeister Fabian Giesder am 22. September 2017 die AMS GmbH im Ortsteil Herpf. Seit 1996 plant, konzipiert und errichtet das Familienunternehmen spezielle Ausrüstung für Telekommunikationsunternehmen. Mit seinen 127 Standorten ist es überall in Deutschland vertreten und stellt maßgeschneiderte Anlagen mit Technik für Telefonie, Internet und Fernsehen zur Verfügung.
Dank der positiven Geschäftsentwicklung plant das Unternehmen nun eine Erweiterungsinvestition im Meininger Gewerbegebiet Dreißigacker.

Aurolia Technologies GmbH

Am 6. November 2017 besuchte Bürgermeister Fabian Giesder die Aurolia Technologies GmbH in Dreißigacker. Geschäftsführer Martin Müller informierte über die Geschäftsentwicklung und die weiteren Investitionspläne des jungen, aufstrebenden Unternehmens. Die Aurolia Technologies ist ein Dienstleister zur Erzeugung von funktionellen und dekorativen Oberflächen auf verschiedenen Grundwerkstoffen. Es bietet seinen Kunden eine breite Palette hochqualitativer Verfahren mit hervorragenden Beschichtungsergebnissen. Aurolia hat es sich zum Ziel gesetzt, den Nutzen der Produkte durch eine optimale Oberflächenbeschichtung zu steigern. Dementsprechend liegt ein Schwerpunkt im Bereich Forschung in der Entwicklung von funktionellen Oberflächen für den Maschinenbau und die Medizintechnik.

Fibotec GmbH und Aifotec GmbH

Über die Geschäftsentwicklung zweier innovativer Unternehmen im Gewerbegebiet Dreißigacker informierte sich der Bürgermeister im Rahmen seiner Unternehmens-Tour am 28. November 2017. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die künftige Unterstützung der Stadt für das faseroptisch ausgerichteter Unternehmen Fibotec GmbH und die in der Hochgeschwindigkeits- und Datenübertragung aktive Aifotec GmbH. Beide Unternehmen zeichnen sich durch eine besonders intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit aus. Auch dank der besonderen Bedingungen im Meininger Forschungs- und Gründerzentrum sind sie nun den „Kinderschuhen“ entwachsen. Die High-Tech-Firmen, die acht bzw. fünfzehn Mitarbeiter beschäftigen, werden in nächster Zeit unter den bestehenden Bedingungen an Kapazitätsgrenzen stoßen. Die Stadt will ihre weitere Entwicklung am Standort Meiningen aktiv unterstützen.

Unternehmens-Tour 2016


„Wirtschaft trifft Ehrenamt“

Soziales Engagement gehört zu einer modernen Unternehmenskultur. Zahlreiche Meininger Unternehmen setzen sich deshalb in ihrem Umfeld für gemeinnützige Zwecke ein. Dieses Engagement erwächst auch aus der Erkenntnis, dass gesellschaftlicher Zusammenhalt und ein funktionierendes Gemeinwesen unerlässliche Voraussetzungen für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts und damit für den Erfolg des Unternehmens selbst sind.

Vor diesem Hintergrund findet auf Einladung des Bürgermeisters der Jahresempfang der Stadt Meiningen alle 2 Jahre unter dem Motto „Wirtschaft trifft Ehrenamt" statt. Dieses Veranstaltungsformat bietet Vereinen und Unternehmen eine attraktive Möglichkeit, sich zu präsentieren. Die Vertreter der Wirtschaft und des Ehrenamtes kommen miteinander ins Gespräch. Das gegenseitige Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch untereinander unterstützen die Entwicklung unserer Stadt als Ganzes.
„Vieles von dem, was unsere Stadt so lebenswert macht, wäre ohne die Vereine und das Ehrenamt unmöglich. In Meiningen lässt es sich gut leben. Und das hat Einfluss auf den Wirtschaftsstandort. Das Engagement vieler Unternehmen erwächst deshalb aus der Erkenntnis, dass ein funktionierendes Gemeinwesen eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts ist“, erläutert Bürgermeister Fabian Giesder die Zielstellung dieses Veranstaltungsformats.

Jahresempfang 2016


 

Wirtschaft im Fokus

In dieser Reihe werden Veranstaltungen geboten, bei denen sich Unternehmen konkret über ein Thema informieren können, von dem sie im Geschäftsalltag profitieren. Die Veranstaltungen bieten viel Raum für Gespräche und gegenseitiges Kennenlerne. So werden Kontakte zwischen den Unternehmen gefördert. Außerdem haben die Unternehmen die Möglichkeit, als Gastgeber aufzutreten und sich vorzustellen.
Interessierte Unternehmen, die zu einer Unternehmerveranstaltung der Stadt Meiningen eingeladen werden oder selbst Gastgeber seien möchten, können sich an das Büro des Bürgermeisters wenden.

Beratung

Beratung und Fördermittel

Beratung zur Existenzgründung und -sicherung
IHK Südthüringen

Wirtschaftsförderer, der den Boden für Unternehmen bereitet
Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG)

besichert Kredite und Beteiligungen kleiner und mittlerer Unternehmen
Bürgschaftsbank Thüringen (BBT)

private Kapitalbeteiligungsgesellschaft, die öffentlich gefördert wird
Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG)

fördert und finanziert Investitionen
Thüringer Aufbaubank (TAB)

bei vielen Fragen behilflich
Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF)

unterstützt Unternehmen in Thüringen
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen

bundesweite Nachfolgebörse
nexxt-change

weiterführende Informationen

Fördermitteldatenbank Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Thüringen-Invest
Thüringen-Kapital
KfW Bankengruppe
Beschwerdemelder

 

Beschwerdemelder der Wirtschaftsförderung Meiningen


Das Beschwerdemanagement ist der zentrale Anlaufpunkt für Meininger Unternehmen zur Übermittlung ihrer Beschwerden.

Ihre Beschwerden zu den Themen Wirtschaftsstandort, Wirtschaftsförderung sowie zu unternehmensspezifischen Themen werden umgehend an die zuständigen Fachbereiche der Stadtverwaltung geleitet. Ihre Bearbeitung wird durch das Büro Bürgermeister koordiniert. Nach Möglichkeit wird dem Beschwerdeführer innerhalb von 2 Werktagen ein erster Bearbeitungsstand mitgeteilt.

(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)