Direkt zu:
english

Grußwort des Bürgermeisters zur Wiedereröffnung des Volkshauses

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

die Einweihung des sanierten und modernisierten Meininger Volkshauses im Oktober 2018 ist ein Zeichen von Aufbruchsstimmung und von Optimismus. Sie ist ein Signal dafür, dass wir an die gute Entwicklung unserer Stadt glauben und an die Sache, für die wir das Haus saniert haben. Mit dem „neuen“ Volkshaus geben wir dem reichen öffentlichen, sozialen und kulturellen Leben an einem Traditionsort wieder den ihm zustehenden Raum in einer großzügigen Architektur.

Hofbaurat Behlert gelangen mit dem 1913 fertiggestellten historischen Schützenhaussaal Räume von bemerkenswerter Qualität. Deshalb ist das Volkshaus heute als bedeutendes Architekturdenkmal geschützt. Entsprechend sensibel war im Sanierungsprozess der Umgang mit der Bausubstanz. Mit den Anpassungen im Inneren des Gebäudes und in der Struktur der Räume haben wir den Anforderungen an ein modernes Mehrzweckgebäude und dem Bedarf der Meininger und ihrer Vereine entsprochen. In seiner Gestaltung garantiert das Volkshaus Vielfalt und Beweglichkeit bei den Nutzern.

Dafür gilt mein besonderer Dank Architekt Karsten Merkel, seinen Mitarbeitern und den beteiligten Planern und Firmen. Die Innenarchitektur ermöglicht die unterschiedlichen Größen für alle Arten von Veranstaltungen mitten in der Stadt: für Feiern, Konzerte, Schauspiel, Kongresse und Empfänge.
Dieses Konzept der „volkstümlichen Vielfalt“ ergibt sich schon aus der Geschichte des Hauses. Wir knüpfen an seine vielseitige und intensive Nutzung bis 1990 an. Wir knüpfen aber auch an ein bestimmtes kulturelles Lebensgefühl an. Viele Meininger können sich mit großer Freude an Veranstaltungen seit ihrer Jugend zurückerinnern. Viele verbinden das Volkshaus mit Gedanken und Gefühlen an unterhaltsame und glückliche Stunden. Trotz 28-jähriger Nutzungsunterbrechung fühlen sich die Meininger mit ihrem Volkshaus verbunden.

Beim jahrelangen Ringen um den Erhalt des Gebäudes ging es auch immer um die Architektur unserer Stadt. Wesentlich aber war die Wiederherstellung der Grundlagen für ein lebendiges und vielseitiges Kulturangebot, für die wir mit der Sanierung des Volkshauses nun ein neues Fundament legen konnten. Dafür möchte ich allen vielmals danken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben: den Mitgliedern des Volkshausfördervereins ebenso wie den Verantwortlichen auf Landkreis- und Landesebene sowie den Spendern der Volkshausaktien. Ein besonderer Dankesgruß geht an die Mitglieder des Meininger Stadtrates und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Ohne deren engagierte Mitarbeit wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen. Dass unser Volkshaus in knapp 19 Monaten ohne jeden nennenswerten Zwischenfall und ohne Unfälle saniert werden konnte, verdient Anerkennung. Zweifellos ist dies dem guten Einvernehmen zwischen Bauherren, Bauleitung und Bauausführenden und den fleißigen Handwerkern zuzuschreiben.

Fabian Giesder
Bürgermeister