Direkt zu:
english
Zusatzinformationen

Stadt-Nacht-Wald

24.02. bis 17.06.2018

Stadt, Nacht und Wald sind die Erfahrungsräume, aus denen der im hessischen Treischfeld lebende Fotograf Falk Ziebarth seine Motive schöpft.
Wenn es dunkel wird, begibt er sich auf die Suche nach dem Licht, im urbanen Raum und in der Natur. Weiterhin setzt er künstliches Licht ein.

Die bevorzugte Technik der Langzeitbelichtungsfotografie bringt unerwartete und ästhetisch überraschende Ergebnisse hervor, die den Betrachter in Erstaunen versetzen.

Es sind vor allem die dadurch entstehenden Verfremdungen und ungewohnten Blickwinkel auf die Objekte, die die Arbeiten von Falk Ziebarth auszeichnen. Die Motive bleiben in ihrer Ursprünglichkeit erhalten. Es wird nichts hinzugefügt oder retuschiert.
Mit Bildbearbeitungsprogrammen verstärkt der Fotograf lediglich die gegebene Dynamik der Farben. Das verwendete Trägermaterial AluDibond bringt besonders die Nachtfotos zum Leuchten und verleiht schweren und großen Motiven Leichtigkeit.

Der Hauptakteur auf den Arbeiten von Falk Ziebarth ist das Licht selbst. Mit natürlichen Lichtphänomenen, aber auch mit künstlichen Lichtquellen, gelingen dem Künstler außergewöhnliche Ansichten von Naturobjekten, Gebäuden und Stadtansichten.

Fotowettbewerb „Nacht-Fotografie“
Die Ausstellung begleitet ein Fotowettbewerb zum Thema „Nacht-Fotografie“.
Es können maximal drei mit Name, Adresse, Titel, Technik beschriftete Farb- und/oder Schwarzweiß-Bilder im Papierformat A4 an die Postanschrift der galerie ada oder per Mail an ada@meiningen.de gesendet werden. Die JPG-Dateien dürfen 8 MB nicht überschreiten und sollten eine Auflösung von mindestens 300 dpi besitzen.
Einsendeschluss ist der 31. Mai. Die Einsender der von einer Jury ausgewählten besten Fotografien werden zur Finissage am Sonntag, dem 17. Juni um 15:00 Uhr eingeladen.