Direkt zu:
english
Zusatzinformationen

Klimaschutzkonzept

Der Stadtrat hat am 4. März 2014 das Integrierte Klimaschutzkonzept für die Stadt Meiningen beschlossen und setzt sich damit das Ziel, bis 2030 den CO2-Ausstoß der Stadt um 18% zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen, liefert das Klimaschutzkonzept nun abgestimmte Handlungsempfehlungen.

Mit dem Stadtratsbeschluss ist die zehnmonatige Arbeit am Klimaschutzkonzept abgeschlossen. Nach einem umfänglichen Abstimmungsprozess mit der Stadtverwaltung und den Bürgern Meiningens wurde ein Konzept erarbeitet, das den lokalen Bedingungen Meiningens entspricht.

Besonders wichtig für die fundierte Erarbeitung waren die gute und enge Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den Stadtwerken sowie die Partizipation weiterer Akteure aus lokaler Wirtschaft und Gesellschaft. Mehrere spezifische Arbeitskreise und ein breit aufgestelltes Diskussionsforum um den Logowettbewerb haben den Arbeitsprozess begleitet.

Ergebnis ist ein Maßnahmenkatalog mit konkreten Handlungsempfehlungen zu den Schwerpunktbereichen „Energetische Themen“ und „Klimafolgeanpassung“. Als strategische Ziele für den Zeithorizont bis 2030 wurden folgende Handlungsfelder identifiziert:

  • Das gesamte Stadtgebiet soll unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit durch Fernwärme erschlossen werden.
  • Die Eigenstromversorgung soll durch den Einsatz von Blockheizkraftwerken und eventuell Geothermie und Windkraft gestärkt werden.
  • Private Haushalte von Eigentümern und Mietern sollen eingebunden und sensibilisiert werden.
  • Durch energetische Maßnahmen an öffentlichen Gebäuden und die enge Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Meiningen wird die Stadt eine Vorbildrolle einnehmen.
  • Für die Straßenbeleuchtung wird ein Modernisierungsfahrplan entwickelt; in Zukunft sollen vorwiegend LED eingesetzt werden.


Meiningen soll widerstandsfähig gemacht werden für die zukünftigen Anforderungen des Klimawandels. Hierfür wurden Schwerpunktbereiche für Hochwasserschutzmaßnahmen um die Altstadt und Nordstadt identifiziert sowie die Bedeutung der Werra-Aue, der bewaldeten Hänge Meiningens und der Felder um Dreißigacker für den Klimakomfort der Stadt herausgearbeitet.

Auch auf Ebene der Bürger müssen viele Maßnahmen umgesetzt werden. Dazu schlägt das Konzept Beteiligungsformen vor, wie z. B. kontinuierliche Infoveranstaltungen und die Ausgabe von Infomaterial. Ein Klimamanager könnte diese Bestrebungen koordinieren.

Auf Basis dieser Zielstellungen und Empfehlungen kann nun weiter gearbeitet werden. Der Prozess um den Klimaschutz in Meiningen ist mit der Vorlage des Konzeptes keinesfalls abgeschlossen. Jetzt wird die Umsetzung der Maßnahmen mit dem begleitenden Controlling und kontinuierlicher Bürgerbeteiligung beginnen.